KRAFTWERK Katalog 1 – Wir fahr’n, fahr’n, fahr’n auf der Autobahn…

Autobahn ist das vierte Studioalbum der Band Kraftwerk aus Düsseldorf. Es erschien im November des Jahres 1974. Bis heute ist es vor allem durch das Titellied bekannt, das als stark gekürzte Single-Fassung hoch in die amerikanischen und britischen Hitparaden einstieg. Das Album war mit internationalen Top-10-Platzierungen ebenfalls sehr erfolgreich und zählt somit zu den bekanntesten Werken der Band.

Das Album markiert für die Band auch das Ende der Krautrock-orientierten Anfangsphase, schon auf dem Nachfolgealbum Radio-Aktivität waren ausschließlich elektronische Instrumente zu hören. Folglich war das Album auch das letzte mit Gitarrist Klaus Roeder, dessen konventionelle Instrumente keinen Platz mehr im Klang der Band fanden.

Schon Elektro-Pop

Umgekehrt fand mit Wolfgang Flür ein neuer Musiker den Weg in die Band (Schlagzeug). Auf dem Album sind eine ganze Reihe elektronischer Instrumente vorhanden, wodurch Autobahn bereits starke Neigungen zum Electro bzw. Elektropop zeigt, für den Kraftwerk später bekannt waren.

Kraftwerk singt

Als letztes Album wurde Autobahn mit Conny Plank in dessen Studio in Köln aufgenommen und gemischt. Alle folgenden Aufnahmen fanden im bandeigenen Kling-Klang-Studio in Düsseldorf statt.

Autobahn ist das erste Lied von Kraftwerk, bei dem Gesang eingesetzt wird. Die Texte wurden in Zusammenarbeit mit Emil Schult geschrieben, der auch das Cover-Artwork malte. Bekannt ist vor allem die immer wieder auftauchende, Refrain-artige Textzeile „Wir fahr’n, fahr’n, fahr’n/auf der Autobahn“.

Weitere, jedoch nur einzeln eingesetzte Textzeilen beschreiben zusätzliche Eindrücke der Fahrt (Fahrbahnmarkierungen, Wetter, Radioübertragung, Landschaft) und tragen im Zusammenspiel mit dem lakonischen und „kalten“ Sprechgesang wesentlich zum monotonen Eindruck des Musikstücks bei. Mehr bei Wikipedia…

Autobahn

Der Text

Wir fahr’n, fahr’n, fahr’n auf der Autobahn

Vor uns liegt ein weites Tal
Die Sonne scheint mit Glitzerstrahl

Die Fahrbahn ist ein graues Band
Weisse Streifen, grüner Rand

Jetzt schalten wir ja das Radio an
Aus dem Lautsprecher klingt es dann:
Wir fahr’n auf der Autobahn…

Konzertreihe der Katalog

Vom 6. bis 13. Januar 2015 präsentiert die Neue Nationalgalerie an acht Abenden die Elektro-Pioniere KRAFTWERK mit der 3-D-Konzertreihe „Der Katalog – 1 2 3 4 5 6 7 8“. Mit dem Auftritt von KRAFTWERK verabschiedet sich die Neue Nationalgalerie von dem so bedeutenden Gebäude, das ab Januar 2015 für eine mehrjährige Sanierung schließen wird.

An den acht Abenden stellen KRAFTWERK jeweils eines ihrer legendären Musikalben ins Zentrum. Ergänzt wird die jeweilige Performance des kompletten Albums durch eine Auswahl an weiteren Kompositionen aus ihrem Gesamtwerk. Der eigenen Historie folgend, werden die Alben in chronologischer Reihenfolge aufgeführt:

1 Autobahn (1974),
2 Radio-Aktivität (1975),
3 Trans Europa Express (1977),
4 Die Mensch-Maschine (1978),
5 Computerwelt (1981),
6 Techno Pop (1986),
7 The Mix (1991),
8 Tour de France (2003).


  1. Music friends,

    It´s with joy we shout out the 2 Fatal Casualties videos, „KRAMP“ & „Drown“:
    https://www.youtube.com/watch?v=JP3d2dugJN8
    https://www.youtube.com/watch?v=g2zfyvRuKvw

    …both tracks taken from the latest album „Filter“:
    https://sejarecords.bandcamp.com/album/seja-15-fatal-casualties-filter

    https://www.facebook.com/pages/Fatal-Casualties/189979181047462

    NICE IF YOU WANT TO BRING THE ALBUM „FILTER“ LIVE – DJ – WRITE A REVIEW

    Love, Team FaTaL.
    http://www.fatalcasualties.com

Herzlich Willkommen!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: