KRAFTWERK Katalog 3 – Trans Europa Express, Leave Paris in the morning on T.E.E.

Trans-Europe Express (German: Trans Europa Express) is the sixth studio album by German electronic music band Kraftwerk. Recorded in mid-1976 in Düsseldorf, Germany, the album was released in March 1977 on Kling Klang Records. The album’s themes were influenced by friends who suggested writing songs about the Trans Europ Express to reflect Kraftwerk’s electronic music style.

Trans Europa Express ist das sechste Studioalbum der Band Kraftwerk. Es erschien 1977 in einer deutschsprachigen und in einer englischen Version, die sich Trans-Europe Express nannte. Das Album ist nach dem Trans Europa Express benannt.

Klangklang Label

tee4Das Album wurde im bandeigenem Klingklang-Studio von Florian Schneider und Ralf Hütter produziert. Toningenieure waren Peter Bollig, Bill Haverson und Thomas Kuckuck. Es erschien auf dem ebenfalls danach benannten Klingklang-Label; für den Vertrieb waren EMI und Capitol Records verantwortlich.

Die Gestaltung des Plattencovers lag in den Händen von Emil Schult; die Vorderseite zeigt je nach Version ein Schwarzweißfoto der Bandmitglieder oder ein farbig gemaltes Porträt der Gruppe. Die Rückseite illustriert einige der Lieder; im Booklet ist eine Collage der Gruppe zu sehen, die an einem Tisch unter einem Baum sitzt.

Critics have described the album as having two specific themes: celebration of Europe and the disparities between reality and image. Musically, the songs on this album differ from the group’s earlier Krautrock style with a focus on electronic mechanized rhythms, minimalism, and occasional manipulated vocals.


„Trans-Europe Express“ was the title track of German electronic music band Kraftwerk’s 1977 album of the same name, and released as a single at the time, and reissued on CD in 1990. The music was written by Ralf Hütter, and the lyrics by Hütter and Florian Schneider. The track is ostensibly about the Trans-Europ Express rail system, with technology and transport both being common themes in Kraftwerk’s music.

Charts

Trans-Europe Express charted at 119 on the American charts and was placed number 30 on the Village Voice’s 1977 Pazz & Jop critics poll. Two singles were released from Trans-Europe Express: „Trans-Europe Express“ and „Showroom Dummies“. The album has been re-released in several formats and continued to receive acclaim from modern critics. More on Wikipedia…

tee3Auf diesen Album stammten fast alle Kompositionen von Ralf Hütter. Lediglich „Spiegelsaal“ und das 0:50 lange „Endlos Endlos“ wurden von Ralf Hütter und Florian Schneider komponiert. Die Texte schrieben: „Europa Endlos“ (Hütter, Schneider); „Spiegelsaal“ (Hütter, Schneider, Schult); „Schaufensterpuppen“ (Hütter); „Trans Europa Express“ (Hütter, Schult). Als Single aus dem Album wurde Showroom Dummies ausgekoppelt, die englische Version von Schaufensterpuppen; die ursprüngliche B-Seite war dessen französischsprachige Version Les Mannequins. Die Single erfuhr 1978, 1981 und 2007 verschiedene Neuauflagen mit unterschiedlichen B-Seiten.

Das Albencover der 2009 unter dem Namen „Kling Klang Digital Master“ erschienene Neuauflage zeigt auf dem Albencover einen in Schwarzweiß stilisierten TEE-Zug.

Trans Europe Express
Trans Europe Express
Trans Europe Express
Trans Europe Express
Trans Europe Express
Trans Europe Express
Trans Europe Express
Trans Europe Express
Rendezvous on Champs Elysées
Leave Paris in the morning on T.E.E.
Trans Europe Express
Trans Europe Express
Trans Europe Express
Trans Europe Express
In Vienna we sit in a late-night cafe
Straight connection, T.E.E.
Trans Europe Express
Trans Europe Express
Trans Europe Express
Trans Europe Express
From station to station
back to Düsseldorf City
Meet Iggy Pop and David Bowie
Trans Europe Express
Trans Europe Express
Trans Europe Express
Trans Europe Express

Konzertreihe der Katalog

Vom 6. bis 13. Januar 2015 präsentiert die Neue Nationalgalerie an acht Abenden die Elektro-Pioniere KRAFTWERK mit der 3-D-Konzertreihe „Der Katalog – 1 2 3 4 5 6 7 8“. Mit dem Auftritt von KRAFTWERK verabschiedet sich die Neue Nationalgalerie von dem so bedeutenden Gebäude, das ab Januar 2015 für eine mehrjährige Sanierung schließen wird.

An den acht Abenden stellen KRAFTWERK jeweils eines ihrer legendären Musikalben ins Zentrum. Ergänzt wird die jeweilige Performance des kompletten Albums durch eine Auswahl an weiteren Kompositionen aus ihrem Gesamtwerk. Der eigenen Historie folgend, werden die Alben in chronologischer Reihenfolge aufgeführt:

1 Autobahn (1974),
2 Radio-Aktivität (1975),
3 Trans Europa Express (1977),
4 Die Mensch-Maschine (1978),
5 Computerwelt (1981),
6 Techno Pop (1986),
7 The Mix (1991),
8 Tour de France (2003).


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: