Queen of R&B Mary J. Blige – Family Affair: …get your ass on the dance floor

Mary J. Blige kam am 11. Januar 1971 im New Yorker Stadtteil Bronx zur Welt. Ihr Vater Thomas war Jazzmusiker, ihre Mutter Cora war Krankenschwester. 1975 verließ ihr Vater die Familie und ihre Mutter zog mit Mary und deren älterer Schwester LaTonya in die Vorstadt Yonkers.

Im Alter von fünf Jahren wurde Mary J. Blige sexuell missbraucht. In Yonkers trat sie bereits im Alter von sieben Jahren als Leadsängerin des örtlichen Kirchenchors bei Gesangswettbewerben vor größerem Publikum auf.

Als Teenager hielt Mary J. Blige weiterhin zur Musik, begann allerdings mit 15, erstmals mit Drogen zu experimentieren, und mit 16 brach sie vorzeitig die High School ab.

Musikkarriere

1988 nahm Blige im Alter von 17 Jahren ihre erste Demokassette auf, eine improvisierte Coverversion von Anita Bakers Caught Up in the Rapture. Durch Kontakte des damaligen Freundes ihrer Mutter geriet das Band an Andre Harrell, den Vorsitzenden des unabhängigen Hip-Hop-Labels Uptown Records. Nach einem erfolgreichen Vorsingen im Jahr darauf unterschrieb Blige bei diesem Label ihren ersten Plattenvertrag.

Unbedingt in den Fullscreen-Modus wechseln, mehrmals ansehen und artig mitsingen, mittanzen.

Let’s get it crunk upon
have fun upon up In this dancery
We got ya’ll open, now ya floatin‘
So you gots to dance for me
Don’t need no hateration, holleration
In this dancery
Let’s get it perculatin‘ while you’re waiting
So just dance for me

Come on everybody get on up
Cause you know we gots to get it crunk
Mary J. is in the spot tonight
And I’ma make you feel alright
(Make you feel alright)
Come on baby just party with me
Let loose and set your body free
Leave your situations at the door
So when you step inside, jump on the floor

Let’s get it crunk upon
have fun upon up In this dancery
We got ya’ll open, now ya floatin‘
So you gots to dance for me
Don’t need no hateration, holleration
In this dancery
Let’s get it perculatin‘ while you’re waiting
So just dance for me

It’s only gonna be about a matter of time
Before you get loose and start to lose your mind
Cop you a drink, go ‚head and rock your ice
Cause we celebrating „No More Drama“ in our life
With a Dre track pumpin‘, everybody’s jumpin‘
Go ahead and twist your back and get your body bumpin‘
I told you leave your situations at the door
So grab somebody and get your ass on the dance floor

Let’s get it crunk upon
have fun upon up In this dancery
We got ya’ll open, now ya floatin‘
So you gots to dance for me
Don’t need no hateration, holleration
In this dancery
Let’s get it perculatin‘ while you’re waiting
So just dance for me

We don’t need no haters
We just tryin‘ to love one another
We just want y’all have a good time
„No more drama“ in your life
Work real hard to make a dime
If you got beef, your problem, not mine
Leave all that BS outside
We’re gonna celebrate all night
Let’s have fun tonight, no fights
Turn the Dre track way up high
Making you dance all night and I
Got some real heat for ya this time
It doesn’t matter if you’re white or black
Let’s get crunk cuz Mary’s back

Let’s get it crunk upon
have fun upon up In this dancery
We got ya’ll open, now ya floatin‘
So you gots to dance for me
Don’t need no hateration, holleration
In this dancery
Let’s get it perculatin‘ while you’re waiting
So just dance for me

The Queen of R&B

Mary J. Blige ist die Queen of R&B. Die amerikanische Sängerin und Songwriterin verkaufte über 50 Millionen Tonträger und gewann 9 Grammys. Ihre harte Jugend, die von Missbrauch und Drogenexzessen geprägt war, machte aus Mary J Blige über die Jahre eine starke Frau und bot ihr genug Stoff für ihre Musik. Mit 17 Jahren unterschrieb sie ihren ersten Plattenvertrag. Mary J Blige’s Debütalbum „What’s the 411?“ wurde innerhalb eines Jahres zu einem überragenden Erfolg. P. Diddy produzierte damals das Album und wurde ihr Manager.

Mary J. Blige, „The London Sessions“, 2014

Mary J. Blige Facebook Profilfotos Copyright
Mary J. Blige Facebook Profilfotos Copyright

Gut zwei Jahrzehnte sind vergangen, seit Mary J. Blige mit ihrem Debütalbum die R&B- und Popwelt revolutioniert hat, und noch immer schlägt die Erfinderin des Hiphop-Soul aus New York mit jedem Album neue Wege ein und erfindet sich neu: Für ihr Studioalbum „The London Sessions“ (VÖ: 28.11.14) ist die Königin des R&B wochenlang ins Reich der Queen eingetaucht und präsentiert nun ihre ausgelassenen Session-Recordings mit UK-Senkrechtstartern wie Sam Smith, Disclosure, Naughty Boy und Emeli Sandé!

Insgesamt hat Mary J. Blige in den letzten 22 Jahren weit über 50 Millionen Alben verkauft. Ihr Album „My Life“ aus dem Jahr 1994 ging als eines der „Top 100 Albums of All Time“ (Time Magazine) bzw. der „100 Essential Albums of the 20th Century“ (Vibe) in die Geschichte ein und landete auf Platz #17 der vom US-Rolling Stone aufgestellten Liste der „50 Essential Female Albums“. Die Sängerin, die für acht ihrer Alben gleich mehrfaches Platin gewann und bereits neun (!) Grammy-Awards in Empfang nehmen konnte (bei stolzen 31 Nominierungen!), wurde erst 2012 für einen Golden Globe Award nominiert.


Herzlich Willkommen!

%d Bloggern gefällt das: