So Long, Leonard Cohen – „Love Never Dies“, Marianne

„Come over to the window, my little darling“, sang Leonard Cohen seiner geliebten Marianne mit der Poesie des Moments ins Ohr und füllte damit ganze Konzertsäle dahinschmelzender weiblicher Literaten und Lyriker. Der Meister der Folksinger und Songwriter, der den Schmerz, die Leidenschaft und die Liebe so verinnerlichte, wie kein anderer. Literaturpreisträger Bob Dylan sah niemanden, der auch nur in die Nähe eines Leonard Cohen käme. Mehrere Bücher und Gedichtbände füllte Cohen mit der Suche nach Gott und der einen Warhaftigkeit – „Love Never Dies“.

Nach David Bowie starb am 10. November 2016 einer der ganz großen Musiker und lässt uns allein mit Textzeilen aus „Bird On The Wire“: Wie ein Vogel hoch auf dem Draht, Wie betrunken tief in der Nacht, Hab´ ich versucht, frei zu sein.

„Love Never Dies:“ Marianne Ihlen, the woman immortalized in „So Long, Marianne“ and the woman in Leonard Cohen’s life through the 1960s, died July 28, 2016. In a 1992 Interview, Leonard invoked his ongoing feelings for Marianne, even after they separated, as evidence that “love never dies.”
Posted by Allan Showalter

So Long, Marianne by Leonard Cohen


The song was inspired by Marianne Jensen (later Marianne Ihlen), whom Cohen met on the Greek island of Hydra in 1960.

SO LONG, MARIANNE SONGTEXT

Come over to the window, my little darling,
I’d like to try to read your palm.
I used to think I was some kind of Gypsy boy
Before I let you take me home.

Now so long, Marianne, it’s time that we began
To laugh and cry and cry and laugh about it all again.

Well you know that I love to live with you,
But you make me forget so very much.
I forget to pray for the angels
And then the angels forget to pray for us.

Now so long, Marianne, it’s time that we began …

We met when we were almost young
Deep in the green lilac park.
You held on to me like I was a crucifix,
As we went kneeling through the dark.
Oh so long, Marianne, it’s time that we began …

Your letters they all say that you’re beside me now.
Then why do I feel alone?
I’m standing on a ledge and your fine spider web
Is fastening my ankle to a stone.

Now so long, Marianne, it’s time that we began …

For now I need your hidden love.
I’m cold as a new razor blade.
You left when I told you I was curious,
I never said that I was brave.

Oh so long, Marianne, it’s time that we began …

Oh, you are really such a pretty one.
I see you’ve gone and changed your name again.
And just when I climbed this whole mountainside,
To wash my eyelids in the rain!

Oh so long, Marianne, it’s time that we began …

Das Audio-File: So long, Marianne

SO LONG, MARIANNE SONGTEXT ÜBERSETZUNG

Komm´ her zum Fenster, mein kleiner Liebling,
Ich würde gerne versuchen, aus deiner Hand zu lesen.
Gewöhnlich dachte ich, ich sei eine Art Zigeunerjunge,
Bevor ich es zuließ, dass du mich mit nach hause nimmst.

Nun, mach´s gut Marianne, es ist Zeit, dass wir wieder beginnen,
Über all das zu lachen und zu weinen und zu weinen und zu lachen.

Nun, du weißt, dass ich es liebe, mit dir zu leben,
Doch lässt du mich so viel vergessen.
Ich vergesse, für die Engel zu beten
Und dann vergessen die Engel, für uns zu beten.

Nun, mach´s gut Marianne, es ist Zeit, dass wir wieder beginnen,
Über all das zu lachen und zu weinen und zu weinen und zu lachen.

Wir trafen uns, als wir nahezu noch jung waren,
tief im grünen Flieder-Park.
Du hieltest mich fest, als sei ich ein Kruzifix,
Als wir uns auf Knien durch die Dunkelheit bewegten.

Nun, mach´s gut Marianne, es ist Zeit, dass wir wieder beginnen,
Über all das zu lachen und zu weinen und zu weinen und zu lachen.

Deine Briefe, sie sagen alle, dass du nun bei mir bist.
Aber, warum fühle ich mich dann allein?
Ich stehe auf einem Felsvorsprung und deine feinen Spinnfäden
heften meinen Knöchel an einen Stein.

Nun, mach´s gut Marianne, es ist Zeit, dass wir wieder beginnen,
Über all das zu lachen und zu weinen und zu weinen und zu lachen.

Denn nun brauche ich deine verborgene Liebe.
Ich bin so kalt wie eine neue Rasierklinge.
Du gingst, als ich dir sagte, ich sei neugierig,
Ich sagte niemals, dass ich tapfer bin.

Nun, mach´s gut Marianne, es ist Zeit, dass wir wieder beginnen,
Über all das zu lachen und zu weinen und zu weinen und zu lachen.

Oh, du bist wirklich so eine hübsche.
Ich sehe, du bist gegangen und hast wieder deinen Namen geändert.
Und das, als ich gerade diesen ganzen Berghang erstiegen hatte,
Um meine Augen im Regen auszuwaschen!

Nun, mach´s gut Marianne, es ist Zeit, dass wir wieder beginnen,
Über all das zu lachen und zu weinen und zu weinen und zu lachen.

leonard01

Seine große Liebe sirbt

So Long, Marianne ist ein Lied des kanadischen Singer-Songwriters Leonard Cohen. Es erschien 1967 auf Cohens Debütalbum Songs of Leonard Cohen. Pitchfork Media führt es auf Platz 190 in der Liste der Top Songs of the 1960s. Leonard Cohen begegnete im Mai 1960 auf Hydra Marianne Jensen, die mit dem norwegischen Schriftsteller Axel Jensen verheiratet war. Als diese Ehe zerbrach, wurden Cohen und Jensen ein Paar. Diese Beziehung hielt bis Ende der 1960er-Jahre an. Am 28. Juli 2016 verstarb die wieder unter ihrem Geburtsnamen Ihlen in Norwegen lebende Marianne an Leukämie.

Coverversionen

Zahlreiche weitere Musiker nahmen eine Coverversion von So Long, Marianne auf, darunter John Cale mit Suzanne Vega sowie James. Leonard Cohens Sohn Adam führt das Lied ebenfalls in seinem Liverepertoire.

Marianne Jensen ist Leonard Cohens dritter Gedichtband „Flowers for Hitler“ (1964) gewidmet. Sie ist auch auf der Rückseite seines zweiten Albums Songs from a Room zu sehen.

marianne00

November 10, 2016

Leonard Cohen Nachruf auf Facebook

It is with profound sorrow we report that legendary poet, songwriter and artist, Leonard Cohen has passed away. We have lost one of music’s most revered and prolific visionaries. A memorial will take place in Los Angeles at a later date. The family requests privacy during their time of grief.

Leonard Cohens eigene Biografie

I did my best
it wasn’t much
I couldn’t feel
so I learned to touch
I’ve told the truth
I didn’t come to fool you
And even though
it all went wrong
I’ll stand before
the Lord of Song
with nothing on my tongue
but Hallelujah
https://www.facebook.com/leonardcohen/about/?ref=page_internal

25. Oktober 2016, 10:28 Uhr Album „You Want It Darker“

Leonard Cohen singt sein letztes Liebeslied

Der große Dichter der Vergänglichkeit hat ein Album voller Abschiede aufgenommen. Es zählt zum Besten, was er je veröffentlicht hat.

Albumkritik von Wolfgang Luef
Leonard Cohen war seinem Lebensthema noch nie so nah wie jetzt. Als Künstler genau wie als Mensch. Es ist fast 50 Jahre her, da trat er, damals Mitte dreißig, zum ersten Mal als Sänger in Erscheinung. Und seit damals handeln seine Texte von Vergänglichkeit, Trauer und Tod. Wenn er Liebeslieder singt, beschwört er stets das Verflossene. Wenn er Sehnsüchte beschreibt, dann unerfüllte. Und wenn er vom Leben erzählt, dann immer auch von dessen Endlichkeit.

Jetzt ist Cohen 82. Und das gerade erschienene Album „You Want It Darker“ könnte sein Letztes sein. Es ist eine Platte voller Abschiede, und zählt genau deshalb zum Besten, was Cohen je veröffentlicht hat. Im Angesicht des Endes scheint er ganz bei sich zu sein: „I am leaving the table / I am out of the game.“ Er verlässt den Tisch, ist raus aus dem Spiel. Dies ist das 36-minütige Testament eines Künstlers, den viele für den besten Songschreiber unserer Zeit halten. Bob Dylan sagte kürzlich, er sehe niemanden, der auch nur in Cohens Nähe komme. Bono meinte einmal, er würde alles dafür geben, nur jene Texte zu bekommen, die Cohen verwirft. Mehr von der Süddeutschen Zeitung…

http://www.sueddeutsche.de/kultur/neues-album-you-want-it-darker-leonard-cohen-singt-sein-letztes-liebeslied-1.3219956

leonard00

Leonard Cohen

Leonard Norman Cohen, CC, GOQ (* 21. September 1934 in Montreal, † 10. November 2016 in Los Angeles) war ein kanadischer Singer-Songwriter, Dichter und Schriftsteller.

Leonard Cohen wurde in eine sehr wohlhabende, einflussreiche jüdische Familie in Westmount, einem Vorort von Montreal, geboren. Sein Urgroßvater Lazarus Cohen stammte aus Vilkaviškis (Litauen), wo er Lehrer an der örtlichen Jeschiwa war. 1860 wanderte Lazarus Cohen nach Kanada aus, war als Unternehmer erfolgreich und wurde Präsident der jüdischen Gemeinde Shaar HaShomayim, der größten in Montreal. Ihm folgte im Amt des Synagogenvorstandes sein Sohn Lyon Cohen, Leonards Großvater, der als Textilkaufmann und Versicherungsmakler erfolgreich war. Dessen Sohn Nathan, ein Ingenieur, übernahm das große Textilkaufhaus. Nathan Cohen starb, als Leonard neun Jahre alt war. Seine musisch interessierte Mutter Marsha (Masha) war die Tochter eines aus Russland eingewanderten Talmudgelehrten, Rabbi Solomon Klonitsky-Kline.

Cohen lernt Gitarre spielen

Im Alter von 13 Jahren erlernte Leonard das Gitarrenspiel (nach eigenen Angaben, um ein Mädchen zu beeindrucken), wenig später hatte er kleinere Auftritte in Cafés. Mit 17 Jahren spielte er als Student an der McGill University in einer dreiköpfigen Country-Folk-Band namens Buckskin Boys. Mehr bei Wikipedia…

Leonard Cohen – Suzanne

Perhaps his most memorable song from Canadian poet/songwriter & performer Leonard Cohen. Cohen specified, notably in a BBC interview, that
the song was about encountering Suzanne Verdal, the then wife of sculptor Armand Vaillancourt, in a Montreal setting.

BIRD ON THE WIRE SONGTEXT ÜBERSETZUNG

http://www.songtexte.com/uebersetzung/leonard-cohen/bird-on-the-wire-deutsch-3bd6d4fc.html

Leonard Cohen-„After The Concert“ 1972 -Bird On a Wire recorded from BBC4 TV

Leonard Cohen ist tot

Der legendäre Sänger starb im Alter von 82 Jahren, wie das Musiklabel Sony auf Cohens Facebook-Seite mitteilte. Sein letztes Album „You Want It Darker“ war erst im Oktober erschienen. Cohen wurde 1934 in Westmount, Kanada, geboren. Seine ersten Gedichte veröffentlichte er 1954. Eigentlich wollte Cohen Schriftsteller werden.

Seine frühen Werke wurden von Kritikern positicv aufgenommen. Nachdem er 1966 seinen Roman „Beatiul Losers“ veröffentlichte, wurde er mit dem Schriftsteller James Joyce verglichen. Doch im selben Jahr traf er auf dem Weg nach Nashville auf die Folksängerin Judy Collins, der er einge seiner Songs vorspielte.

Die Begegnung mit Collins inspirierte ihn so sehr, dass er sich schließlich für die Musik entschied. 1967 ging Cohen nach New York, um Folksinger und Songwriter zu werden. Sein erstes Album „Songs of Leonard Cohen“ erschien im selben Jahr und war bei Kritikern und Publikum gleichermaßen erfolgreich. Dort finden sich Songs wie „Suzanne“, „Sisters of Mercy“ und „So long, Marianne“, die schnell zu Klassikern wurden. Mehr bei der Süddeutschen Zeitung…



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: