It breaks my heart to love you: EDITORS – SUGAR, You swallow me whole

Zitat Matthias Kahra: Liest man die derzeitige Presse über die Editors, scheinen die Meinungen zum letzten Album doch sehr auseinander zu gehen. Ich habe deren Geschichte eher am Rande mitverfolgt und kann daher ohne große Wehmut an vergangene Zeiten, diesen einen Song ganz unbefangen einfach richtig geil finden.

Was für ein Song! Ich flipp aus! Die Editors waren mir natürlich bisher hauptsächlich wegen der frappierenden stimmlichen Nähe zu Joy Division aufgefallen. Wüsste man es nicht besser, müsste man glauben, Ian Curtis sei tatsächlich aus seinem Grab gestiegen, um der Welt noch etwas von seinem Seelenschmerz zu verpassen…

Joy Division fahren nach Kashmir

Vielleicht liegt es an dem schweren Schlagzeuggroove, vielleicht auch an dem leicht orientalischen Solopart… mich erinnert “Sugar” immer an Led Zeppelin. Joy Division fahren nach Kashmir, versorgen sich mit Glücklichmachern und beamen sich ins 21. Jahrhundert. Oder so ähnlich ?? .

Auf alle Fälle ist der Song ein gutes Beispiel, wie man aus wenigen guten Ideen einen riesigen Hit zaubert. Eine fette Basslinie, fliegende Gitarren darüber und ein Refrain, der sich zum Himmel öffnet plus einem coolen Solopart. Ich bin damit glücklich. Zitat Ende: Mehr bei matthiaskahra.de…

Editors – Sugar (Official Video) from PIASGermany on Vimeo.

Die englischen Lyrics

Don’t leave, don’t leave
I want you to realize when I’m gone
My my, my my
You are the only thing I want to own

There’s sugar on your soul
And you’re like no one I know
You’re the life from another world

You swallow me whole
With just a mumbled hello
And it breaks my heart to love you, it breaks my heart to love you

Don’t leave, don’t leave
When you’re lost in a moment, I am home
I tried, I tried
To make you realize when I’m gone

Don’t leave, don’t leave
I want you to realize when I’m gone

Hier das Audio-File

Okay, hier die Noten: Als erstes habe ich die Basslinie, mit der der Song beginnt, für die Gitarre aufgeschrieben.  Danach folgt dann ab Takt fünf die cleane Pickinggitarre die auch The Edge von U2 hätte schreiben können.
Okay, hier die Noten:
Als erstes habe ich die Basslinie, mit der der Song beginnt, für die Gitarre aufgeschrieben. Danach folgt dann ab Takt fünf die cleane Pickinggitarre die auch The Edge von U2 hätte schreiben können.

Die deutsche Übersetzung

Geh nicht weg, geh nicht weg
Ich will, dass du es realisierst wenn ich weg bin
Mein, mein, mein, mein
Du bist das einzige was ich besitzen möchte

Da ist Zucker an deiner Seele
Und du bist wie niemand den ich kenne
Du bist das Leben aus einer anderen Welt

Du verschlingst mich ganz
Mit nur einem genuschelten Hallo
Und es bricht mein Herz, dich zu lieben, es bricht mein Herz, dich zu lieben

Geh nicht weg, geh nicht weg
Wenn du dich in einem Moment verloren hast, bin ich Zuhause
Ich habe es versucht, ich habe es versucht
Dich es realisieren zu lassen, wenn ich weg bin

Geh nicht weg, geh nicht weg
Ich will, dass du es realisierst wenn ich weg bin.

English Wiki

Editors are an English rock band, formed in 2002 in Stafford. Previously known as Pilot, The Pride and Snowfield, the band currently consists of Tom Smith (lead vocals, guitar, piano), Russell Leetch (bass guitar, synthesizer, backing vocals), Ed Lay (drums, percussion, backing vocals), Justin Lockey (Lead guitar), and Elliott Williams (Keys, synthesizers, guitars, and backing vocals) .

Editors have so far released two platinum studio albums, and four in total, with several million combined sales. Their debut album The Back Room was released in 2005. It contained the hits „Munich“ and „Blood“ and the following year received a Mercury Prize nomination.

Brit Awards nomination for best British Band

Their follow-up album An End Has a Start went to number 1 in the UK Album Chart in June 2007 and earned the band a Brit Awards nomination for best British Band. It also spawned another Top 10 hit single, „Smokers Outside the Hospital Doors“. The band’s third album, In This Light and on This Evening, was released in October 2009 and went straight to number 1 in the UK Album Chart. The band released their fourth studio album, The Weight of Your Love, in July 2013. More…

Joy Division, Psychedelic Furs, Bauhaus

Referenzen und Vergleiche dominieren so ziemlich jeden Artikel über die Editors, als im Sommer 2005 deren Debütalbum „The Back Room“ erscheint. Zu offensichtlich bezieht sich das Quartett aus Birmingham auf große alte Wave-Recken: Joy Division, Echo & The Bunnymen, Psychedelic Furs, Bauhaus. Und erinnert dabei auch an Zeitgenossen wie The Bravery und vor allem: Interpol. Der Vorwurf des Kopistentums ist da leicht bei der Hand, doch wer die eindringlichen Liveauftritte Tom Smiths kennt, wird diesen Verdacht beherzt beiseite wischen.

Die vier Buben vom Lande, Tom Smith (Gesang, Gitarre), Chris Urbanowicz (Gitarre), Russell Leetch (Bass) und Ed Lay (Schlagzeug), treffen sich 2001 während ihres Studiums im mittelenglischen Stafford. Ihre Band gründen sie 2003, machen noch brav den Uni-Abschluss und ziehen dann nach Birmingham, die nächstgrößere Stadt und Heimat von UB40 und Slade. Mehr bei laut.de…

Der Song: The Weight Of Your Love

Mag man den Aussagen der Editors glauben, dann wollte der kreative Prozess vor dem vierten Album der Birminghamer einfach nicht ins Rollen kommen. Als Konsequenz musste Gitarrist Chris Urbanowicz seinen Hut nehmen. Schnell vervollständigten Justin Lockey und Keyboarder Elliott Williams die Band wieder. Nach „In This Light And On This Evening“ also ein neuerlicher Schnitt im Sound?

Die Wiedergeburt

Der erste Output des neuen Fünfers stellt unverblümt klar: Bei „The Weight Of Your Love“ handelt es sich um die Wiedergeburt der Editors. Sanft und sicher, inmitten eines weiten, ausverkauften Stadionrunds.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: