Eric Burdon & War- Spill The Wine der deutsche Text

Kipp den Wein um

An einem ziemlich heißen Sommertag schlenderte ich so durch die Gegend
Und dachte mir, ich leg mich jetzt ne Runde hin
In diesem großen Feld aus hohem Gras
Da lag ich in der Sonne und spürte sanft ihr Streicheln im Gesicht

Und ich schlief ein und träumte
Ich träumte, ich wär in einem Film aus Hollywood
Und ich war der Star in diesem Film
Das haute mich echt um, dass grade ich
Ein fetter Hüpfzwerg mit so langem Haar
Der Star in einem Hollywood-Film sein sollte

Aber hier war ich und wurde dann wohin gebracht, zum Saal der Bergkönige
Ich stand weit oben auf nem Gipfel, nackt vor der Welt
Vor den Augen Mädchen aller Art
Da waren lange, große, kurze, braune, schwarze, braune, dicke, verrückte…

Aus ihrer Mitte kam ne Lady
Sie flüsterte was Durchgeknalltes in mein Ohr
Sie sagte:

Kipp den Wein um, nimm den Schatz. Kipp den Wein um, nimm den Schatz.
Kipp den Wein um, nimm den Schatz. Kipp den Wein um, nimm den Schatz.

Ich dachte mir, das könnte jetzt bedeuten
Ich dreh durch
Oder war es nur ein Traum?
Jetzt wart mal
Ich weiß, ich liege irgendwo im Gras
Also is das alles nur im Kopf
Und dann hörte ich, wie sie es noch einmal sagte:

Kipp den Wein um, nimm den Schatz. Kipp den Wein um, nimm den Schatz.
Kipp den Wein um, nimm den Schatz. Kipp den Wein um, nimm den Schatz.

Ich spürte heiße Feuerflammen über meinen Rücken rollen
Als sie verschwand, aber bald schon wieder kam
In ihrer Hand ’ne Flasche Wein, in der anderen ein leeres Glas
Sie schenkte etwas von dem Wein der Flasche in das Glas
Und hob’s an ihre Lippen
Und kurz bevor sie’s trank, da sagte sie:

Kipp den Wein um, nimm den Schatz. Kipp den Wein um, nimm den Schatz.
Kipp den Wein um, nimm den Schatz. Kipp den Wein um, nimm den Schatz.


Hier die ganze Geschichte in vier Teilen:

Die Band: Eric Burdon & War – Spill The Wine, take that pearl
Ein Sond entsteht: Eric Burdon 1970 – Band-Session mit Drugs & Sex
Eric Burdon & War: Spill The Wine der deutsche Text
Spill The Wine der Original Text: Eric Burdon als Hollywood Movie-Star


Übersetzung ins Deutsche von Niki Kopp – copyright by xuxos.de

 

The debut effort by Eric Burdon and War was an erratic effort that hinted at more potential than it actually delivered. Three of the five tunes are meandering blues-jazz-psychedelic jams, two of which, „Tobacco Road“ and „Blues for Memphis Slim,“ chug along for nearly 15 minutes. These showcase the then-unknown War’s funky fusion, and Burdon’s still-impressive vocals, but suffer from a lack of focus and substance.

A great moment

„Spill the Wine,“ on the other hand, is inarguably the greatest moment of the Burdon-fronted lineup. Not only was this goofy funk, shaggy-dog story one of the most truly inspired off-the-wall hit singles of all time, it was War’s first smash — and Eric Burdon’s last.

The odd closing track, a short piece of avant-garde sentimentality called „You’re No Stranger,“ was deleted from re-releases of this album for years due to legal complications, but was restored for its CD reissue.

Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Share on Facebook2Pin on Pinterest0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: